Knüpfen Sie Kontakte mit britischen Unternehmen

Automobil- und Fertigungsindustrie

Weltweit führende Automobilindustrie

Internationale Unternehmen wählen Partner aus dem Vereinigten Königreich, da sie die qualitätsvollen Produkte, die hochwertige Fertigung, die kompetente Beratung und die zuverlässigen Lieferketten britischer Anbieter schätzen. Zudem gilt die britische Handelsumgebung als eine der geschäftsfreundlichsten weltweit.

Gründe, die für das Vereinigte Königreich sprechen

WELTWEIT RENOMMIERTE KOMPETENZ

  • Eine Fülle an international anerkannten Unternehmen, die innovative, qualitativ hochwertige Automobilprodukte herstellen.
  • Erstklassige Ingenieurleistungen, eine hochintegrierte Lieferkette und eine starke internationale Vernetzung.

VERBRAUCHERPRÄFERENZ

  • In Großbritannien gefertigte Produkte stehen für Innovation, Zuverlässigkeit und Qualität und können so Nachfrage und Marktwert steigern.
  • Verbraucher in aufstrebenden Märkten sind bereit, für Produkte mit dem Siegel „Made in Britain“ 7 % mehr zu bezahlen. (Quelle: Barclays)

ZUVERLÄSSIGKEIT

  • Termin- und spezifikationsgerechte Bereitstellung qualitativ hochwertiger Produkte und Dienstleistungen zum vereinbarten Preis.
  • Langfristig gutes Preis-Leistungs-Verhältnis durch großes Augenmerk auf Produktintegrität und -zuverlässigkeit.

18 der 20 weltweit größten Automobilzulieferer

verfügen über eine Niederlassung im Vereinigten Königreich.

Quelle: Society of Motor Manufacturers & Traders

Richtungsweisend in Konstruktion, Maschinenbau und Fertigung

Die britische Automobilindustrie ist so vielfältig wie kaum eine andere. Allein im Jahr 2016 wurden hier mehr als 1,8 Millionen Nutzfahrzeuge und Pkw hergestellt. 1,3 Millionen Autos wurden exportiert − ein Anteil von nahezu 80 % der Produktion.

Das Vereinigte Königreich verfügt über den größten spezialisierten Autosektor der Welt und hat legendäre Marken wie Aston Martin und Rolls-Royce hervorgebracht.

Zudem besitzt das Land einen großen Off-Highway-Sektor mit international renommierten Herstellern wie JCB und Caterpillar. Diese Vielfalt ermöglicht einen erfolgreichen Technologietransfer und fördert Innovationen.

2,5 Mrd. GBP

Jährliche Ausgaben internationaler Unternehmen für Automobilforschung und -entwicklung im Vereinigten Königreich.
Quelle: SMMT

Die Grenzen des Möglichen neu definieren

Als Wegbereiter der Innovation im Automobilbereich gehört das Vereinigte Königreich zu den führenden Produzenten von Elektrofahrzeugen und bildet gleichzeitig einen der größten Absatzmärkte. Internationale Unternehmen investieren viel Geld in die Automobilforschung und -entwicklung im Vereinigten Königreich, was das Land zum idealen Standort für die Entwicklung von vernetzten und autonomen Fahrzeugen macht.

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen für vernetzte und autonome Fahrzeuge sind im Vereinigten Königreich so fortschrittlich wie nirgendwo sonst in Europa. Das bedeutet, dass Autohersteller und Zulieferer ihre Technologie entwickeln und testen können, ohne erst große Hürden überwinden zu müssen. Volvo nutzt bereits jetzt das Vereinigte Königreich als einzige „neutrale“ Test-Location außerhalb der eigenen Produktionsstätten.

Im Zusammenhang mit der zunehmenden Verbreitung von vernetzten und autonomen Fahrzeugen sind wir durch unsere international führende Rolle in den Bereichen IT, Versicherung, Recht und Cyber-Sicherheit in der Lage, wichtige Innovationen als eine der ersten Nationen auf den Markt zu bringen und ins Ausland zu exportieren.

Ein Vorreiter in Forschung und Entwicklung

Das Advanced Propulsion Centre (APC), das britische Exzellenzzentrum für die Entwicklung und Herstellung von kohlenstoffarmen Antriebssystemen, hat sich verpflichtet, im Rahmen eines auf 10 Jahre ausgelegten und mit 1 Mrd. GBP geförderten Programms neue, richtungsweisende Technologien zu entwickeln.

So ist sichergestellt, dass das Vereinigte Königreich auch in Zukunft eine führende Rolle im globalen Automobilsektor einnehmen und auf das im eigenen Land entwickelte Know-how aufbauen können wird.

6 von 10

Formel-1-Teams haben ihren Hauptsitz im Vereinigten Königreich, darunter McLaren, Williams und Mercedes-Benz.
Quelle: Motorsport Industry Association

Innovationsförderung

Der Wert der Investitionen in die Automobilforschung und -entwicklung des Vereinigten Königreichs lässt sich am besten an der britischen Vorherrschaft in der Formel 1 ablesen. Die Formel 1 lebt von der Stärke der britischen Teams und von der Fähigkeit der Konstrukteure, die fortschrittlichste Technik bereitzustellen.

Unsere Ingenieure gehören dank ihrer innovativen Lösungen seit langer Zeit zur international anerkannten Elite.

Teilbereiche des britischen Fertigungssektors

Ein vielfältiges Angebot in zahlreichen Wirtschaftszweigen, wie z. B. Luftfahrt, Automobil, elektronische Geräte, Nahrungsmittel und Getränke, pharmazeutische Industrie, kohlenstoffarme Technologien, industrielle Biotechnologie, Nanotechnologie, Informations- und Kommunikationstechnik und Herstellung von fortschrittlichen Materialien wie etwa Verbundwerkstoffen.

  • Automobilindustrie – Luxusfahrzeuge und kohlenstoffarme Fahrzeugtechnologien: Das Vereinigte Königreich gehört zu den weltweit führenden Produktionsländern von Premium-Fahrzeugen. Die wachsende Kompetenz im Bereich der Entwicklung besonders kohlenstoffarmer Technologien steigert die Attraktivität des Sektors zusätzlich.
  • Luftfahrtindustrie – Fortschrittliche Verbundwerkstoffe in Flugwerken und Bauteilen: Ihr umfassendes Know-how in der Konstruktion von Verbundwerkstoffen und ihre hohe technische Kompetenz im Bereich Strömungsdynamik ermöglicht es britischen Ingenieuren, die Nachfrage nach leichteren Flugzeugen zu befriedigen.

    Mithilfe von Verbundwerkstoffen lassen sich Flugzeuge herstellen, die eine einfachere, schnellere und günstigere Wartung ermöglichen und zudem leichter und energieeffizienter sind, sodass strengere Treibstoffemissionsnormen eingehalten werden können.

  • Biotechnologie – Fortschritt für Medizin und Industrie: Die britische Biotechnologiebranche mit mehr als 340 Unternehmen widmet sich unter anderem der Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von neuen Behandlungsmethoden auf Basis von modernen Technologien, wie etwa Antikörpertherapien, Therapien mit rekombinanten Proteinen und Gen- und Zelltherapie.

    Für die chemische Industrie und Branchen, die Chemikalien nutzen, kann die industrielle Biotechnologie durch die Entwicklung neuer und weniger kohlenstoffintensiver Produkte und Verfahren zu einem nachhaltigen, emissionsarmen Wachstum beitragen.

  • Nahrungsmittel und Getränke – Lebensmittelwissenschaft, Lebensmitteltechnologie, Biotechnologie, Nanotechnologie, IT, Technik und Nachhaltigkeit: Innovation ist ein wesentlicher Schwerpunkt dieser Branche und das Vereinigte Königreich verfügt über die entsprechende Fachkompetenz, um in einer globalisierten Welt Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz zu gewährleisten.
  • Schifffahrt – Handels- und Marineschiffbau, Schiffsausrüstung und Nanotechnologie: Britische Schiffsausrüster und Hersteller stehen hinter einigen der fortschrittlichsten und ambitioniertesten Schifffahrtsprojekte der Welt.

    Wir leisten Pionierarbeit in den Bereichen Ausrüstung, Produktdesign und technische Innovation. Dank des britischen Erfindergeists profitiert Ihr Unternehmen von den neuesten Entwicklungen im Bereich Design und Technologie. Wir leisten Pionierarbeit in den Bereichen Ausrüstung, Produktdesign und technische Innovation. Dank des britischen Erfindergeists profitiert Ihr Unternehmen von den neuesten Entwicklungen im Bereich Design und Technologie.

  • Nanotechnologie – Nanofabrikation und Bionanotechnologie: Das Vereinigte Königreich genießt in der Nanotechnologie einen hervorragenden Ruf und verfügt über mehr als 1500 Wissenschaftler, die an der Entwicklung von Nanotechnologien arbeiten.

    Das Land besitzt zwei erstklassige interdisziplinäre Forschungszentren − eines zum Thema Nanofabrikation in Cambridge und ein weiteres im Bereich der Bionanotechnologie in Oxford. Weitere Forschungsschwerpunkte sind Modellierung, Tissue Engineering, Bildgebung, Geräte und Informatik.

    Das Vereinigte Königreich ist maßgeblich an der Erarbeitung von internationalen Normen im Bereich der Nanotechnologie beteiligt. Ein Beispiel hierfür ist die Arbeit des British Standards Institute (BSI). Zudem hat das Vereinigte Königreich den Vorsitz in den Normenausschüssen für Nanotechnologie der ISO und des CEN inne.

Innerhalb des Fertigungssektors gibt es viele Synergien zwischen den einzelnen Branchen und die britischen Unternehmen gehen gern auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein.

Unterstützung und Förderungen

Das britische Department for International Trade verfügt über Vertreter an mehr als 100 Standorten auf der ganzen Welt. Diese vernetzen Sie mit britischen Unternehmen und bringen Sie mit dem Exportkreditversicherer UK Export Finance in Kontakt, der Exportgeschäfte aus dem Vereinigten Königreich in Deckung nehmen kann.

Close

Geben Sie eine Bewertung ab

Wir sind stets bemüht, uns weiter zu verbessern. Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Auftritt gefällt:

(0 = Schlecht, 5 = Hervorragend)

Insgesamt *

0

1

2

3

4

5

Inhalt

0

1

2

3

4

5

Gestaltung

0

1

2

3

4

5

Benutzerfreundlichkeit

0

1

2

3

4

5

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese Website weiterempfehlen?
(0 = Äußerst gering, 5 = Äußerst hoch)

0

1

2

3

4

5